Chissgesetzbuch

CGB

Stand Juli 2003

Inhalt:

Präambel
Art. 1 Rechte des Overlord
Art. 2 Die Chisswürde
Art. 3 Freiheitsrechte
Art. 4 Gleichheit vor dem Gesetz
Art. 5 Wehrpflicht
Art. 6 Ehe und Familie
Art. 7 Meinungsfreiheit
Art. 8 Kommunikationsfreiheit
Art. 9 Berufsfreiheit
Art. 10 Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit
Art. 11 Unverletzlichkeit des Hei‘Mh
Art. 12 Eigentum und Erbrecht
Art. 13 Bestimmung des Territoriums


Präambel


        Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor dem Overlord und den Chiss,vom Willen beseelt, dem Frieden der Galaxie und der Ehre zu dienen, hat sich das Volk der Chiss kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Chissgesetz gegeben.
        Die Chiss auf den Welten Chiss’Aria’Prime, Chiss’Al’Vana und Mato’Chel’Not haben in freier Selbstbestimmung die Freiheit und Unabhängigkeit des Chiss Empire vollendet. Damit gilt dieses Chissgesetz für das gesamte Volk der Chiss.


 
Art. 1. [Rechte des Overlord] (1) 1)Der Overlord steht dem Gesetz vor. 2)Ihm steht es frei, von den Gesetzen Gebrauch zu machen. 3)Der Overlord muß den Verpflichtungen, die ihm durch dieses Gesetz gegenüber seinem Volke auferlegt worden sind, nachgehen und dafür sorgen, dass diese durchgesetzt werden.

        (2) 1)Der Overlord wird vom Herrscherhaus über Chiss’Aria’Prime gestellt. 2)Stirbt der Overlord, wird in einem Chiss’Yak das neue Herrscherhaus über Chiss’Aria’Prime bestimmt. 3)Die jeweils besten Kämpfer der einzelnen Häuser haben das Recht, am entscheidenden Chiss’Yak teilzunehmen. 4)Den Vorstehenden der einzelnen Häuser obliegt die Entscheidung, wer an dem Chiss’Yak teilnehmen darf.

        (3) Die Vorschriften des Abs. 1 Satz 3 und des Abs. 2 sind auf die Syndiclords und Syndics entsprechend anzuwenden.


 
Art. 2. [Die Chisswürde] (1) Die Würde der Chiss zu achten und zu schützen ist Verpflichtung jedes Chiss und aller Syndics.

        (2) Die Würde der Syndics ist unantastbar.

        (3) Die Ehre ist höchstes Gut der Chiss.

        (4) Das Volk der Chiss bekennt sich zu unverletzlichen und unveräußerlichen Chissrechten als Grundlage des Friedens, der Gerechtigkeit und der Ehre des Chiss Empire.

        (5) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.


 
Art. 3. [Freiheitsrechte] (1) Jeder Chiss hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung verstößt.

        (2) 1)Jeder Chiss hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. 2)Die Freiheit der Chiss ist unverletzlich. 3)In diese Rechte darf nur aufgrund eines Gesetzes eingegriffen werden.

        (3) 1)Jeder Chiss hat das Recht, seine Ehre und Freiheit mit allen Mitteln zu verteidigen oder wiederherzustellen, sofern er nicht gegen den Ehrgrundsatz der Chiss verstößt. 2)Es steht jedem Chiss frei, sein Fehderecht jederzeit gerichtlich durchzusetzen.


 
Art. 4. [Gleichheit vor dem Gesetz] (1) Alle Chiss sind vor dem Gesetz gleich.

        (2) 1)Männer und Frauen sind gleichberechtigt. 2)Die Syndiclords und Syndics fördern die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirken auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

        (3) Niemand darf aufgrund seines Grades oder seines Geschlechtes mißachtet werden.

        (4) 1)Jeder Chiss hat die Möglichkeit, durch besondere Verdienste oder durch ein Chiss’Yak in einen höheren Grad aufzusteigen. 2)Das jeweilige Haus hängt unmittelbar mit den Taten seiner Mitglieder zusammen und steigt oder sinkt entsprechend in seinem Grad. 3)Ein Chiss’Yak zum Zwecke der Graderhöhung zu führen, ist unzulässig.


 
Art. 5. [Wehrpflicht] (1) 1)Alle Chiss können vom vollendeten sechzehnten Lebensjahr an zum Dienst in die Streitkräfte des Chissempires eintreten. 2)Im Kriegsfalle können alle kampfbereiten Chiss in den Dienst der Streitkräfte genommen werden. 3)Erklären sich viele Chiss zum Kampf bereit, kann die Zahl von dem Overlord oder den Syndiclords, sowie den Syndics reduziert werden, wenn andernfalls der Fortbestand des Volkes der Chiss gefährdet ist.
        (2) 1)Die Chissarmee dient allein der Verteidigung des Chiss Empire. 2)Die Befehlsgewalt über die Chissarmee liegt beim Overlord. 3)Er ist befugt, die Befehlsgewalt an einen Stellvertreter abzugeben.


 
Art. 6. [Ehe und Familie] (1) Ehe und Familie werden besonders geachtet.

        (2) 1)Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die ihnen obliegende Pflicht. 2)Über ihre Betätigung wacht die Gemeinschaft. 3)Kinder dürfen nur von ihren Eltern getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.

        (3) 1)Für die aus der Mißachtung der Ehe entstandenen Kinder gelten die gleichen Bedingungen für ihre leiblich und seelische Entwicklung wie für eheliche Kinder. 2)Ihre gleich Stellung in der Gesellschaft ist zu garantieren.

        (4) Der Besuch einer Akademie obliegt der Entscheidung der Erziehungsberechtigten.

        (5) 1)Durch das Chiss’Soj’Lur ist es einem Nicht- Chiss möglich, als Familienmitglied in ein Haus aufgenommen zu werden, wenn er besondere und wichtige Verdienste geleistet hat. 2)Die Entscheidung darüber obliegt dem Familienoberhaupt.


 
Art. 7. [Meinungsfreiheit] (1) Jeder Chiss hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift oder Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

        (2) Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch technische und audiovisuelle Datenträger, sowie die Freiheit der Kunst, Wissenschaft, Forschung und Lehre werden gewährleistet.

        (3) Eine Zensur kann durch den Overlord oder die Syndiclords, sowie den Syndics erfolgen.


 
Art. 8. [Kommunikationsfreiheit] 1)Das Kommunikationsgeheimnis, sowie das Briefgeheimnis werden gewährleistet. 2) Dieses Recht kann durch Anordnung des Overlords, der Syndiclords und Syndics beschränkt werden.


 
Art. 9. [Berufsfreiheit] 1)Alle Chiss haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. 2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer gerichtlich angeordneten Strafe.


 
Art. 10. [Versammlungs- und Vereinigungsfreiheit] (1) Alle Chiss haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich zu versammeln.

        (2) 1)Alle Chiss haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden. 2)Vereinigungen zum Zwecke der Fehde sind nur zulässig, wenn die Gegenseite eine gleichwertige Vereinigung bilden kann. 3)Ein Verstoß gegen Satz 2 bedeutet einen Verstoß gegen den Ehrgrundsatz.


 
Art. 11. [Unverletzlichkeit des Hei‘Mh] (1) Das Hei’Mh ist unverletzlich.

        (2) Durchsuchungen dürfen nur durch den Overlord, die Syndiclords und Syndics oder den Richter angeordnet werden.

        (3) 1)Hat jemand eine schwere Straftat begangen, dürfen technische Mittel zur Überwachung des Hei‘Mh eingesetzt werden. 2)Die Maßnahme ist zu befristen. 3)Die Anordnung zur Überwachung darf nur durch den Overlord, die Syndiclords und Syndics, und den Richter erfolgen.

        (4) 1)Die technische Überwachung zum Schutz der Ermittelnden ist grundsätzlich zulässig. 2)Die Schutzwürdigkeit des Ermittelnden ist durch den Richter zu prüfen.


 
Art. 12. [Eigentum und Erbrecht] (1) 1)Das Eigentum und das Erbrecht werden gewährleistet. 2)Inhalt und Schranken werden durch Regelungen und Gesetze bestimmt. 3)Uneheliche Kinder sind vom Erbe ausgeschlossen, es sei denn, die leiblichen Eltern setzen das uneheliche Kind ausdrücklich als Erben ein.

        (2) 1)Eigentum verpflichtet. 2)Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

        (3) 1)Eine Enteignung darf nur zum Wohle der Allgemeinheit oder im Kriege angeordnet werden. 2)Die Anordnung hat durch den Richter, den Overlord oder einen der Syndiclords zu erfolgen. 3)Für die Enteignung ist dem Enteigneten eine angemessene Entschädigung zu gewähren.


 
Art. 13. [Bestimmung des Territoriums] (1) Das Territorium des Chiss Empire umfaßt die drei Sonnensysteme Ariama, Alaria, Chelora mit je einem bewohnbaren Planeten.

        (2) 1)Die drei Planeten sind Chiss’Aria’Prime, Chiss’Al’Vana und Mato’Chel’Not. 2)Der Hauptplanet des Chiss Empire ist Chiss’Aria’Prime.

        (3) Das Volk der Chiss bekennt sich zur Unabhängigkeit des Chiss Empire.