2. Gesellschaft/Kultur/Moral

Die Chiss sind ein ehrenhaftes, kriegerisches Volk, vergleichbar mit den Klingonen aus Star Trek. Ehre ist das Wichtigste und ein Chiss, der wegen Verfehlung ausgestoßen wurde, nimmt sich lieber das Leben bevor mit er mit einer solchen Schande lebt.

So etwas wie überzogene Gefühle gibt es bei ihnen nicht. Sie kennen keine Rachsucht oder verfolgen ihre Gegner. Wird ein Chiss in einem Duell geschlagen, akzeptiert er dies.

Blutrache gibt es zwischen den Familien nicht.

Feinde des Chiss Imperiums werden allerdings mit erbitterter Härte solange bekämpft, bis sie keinerlei Gefahr mehr darstellen.

Das Chiss Volk war seit jeher unabhängig und wird in einer Art Militärdiktatur regiert.

Der Familiensinn ist bei allen Chiss sehr ausgeprägt. Sie akzeptieren das Recht des Stärkeren und streben keine territoriale Expansion an. Da die Chiss fremden Rassen misstrauen, würde eine Expansion die Gefahr einer „Verunreinigung“ der Chiss Kultur mit sich bringen.

Es gibt jedoch innerhalb der drei Herrscherhäuser des Chiss Imperiums inzwischen Kräfte, die eine Expansion oder Bündnisse mit anderen mächtigen Organisationen anstreben (nur für die Einführungsstory), sowie das andere Chiss Imperium, das sich schon den Sith angeschlossen hat.

Ein Nicht-Chiss wird nur dann in ein Haus als Familienmitglied aufgenommen, wenn er ganz besondere und wichtige Verdienste erbracht hat, und ein Familienmitglied auf dessen Treue zum Haus schwört. Diese Aufnahme erfolgt durch ein Ritual, bei dem eine Person des Hauses eine „Blutsbruderschaft“ mit dem Nicht-Chiss eingeht. Dieses Ritual ist eine besondere Zeremonie und Feierlichkeit. Bisher ist es noch nie vorgekommen, dass es gemacht wurde. Falls es doch einmal stattfindet bekommt der Nicht-Chiss alle Privilegien und Verpflichtungen des Hauses unumgänglich und für alle Zeit übertragen. Es ist nun ein vollwertiger Chiss nach den Gesetzen und Regeln des Volkes.

Die Zusammenarbeit mit Nicht-Chiss wird in seltenen Fällen geführt, ist aber möglich.

Ein Kult- und Festtagsgetränk der Chiss ist das Chiss'Ti'Jya. Es wird vor dem Trinken durch ein Gerät an die Körpertemperatur des Chiss angepaßt, genau so, dass es beim berühren der Zunge in einen süßlichen, sehr angenehmen, berauschenden "Geschmack" verdampft.

Die einzelnen Familien (Häuser) haben einen unterschiedlichen gesellschaftlichen Status, sie folgen einer gewissen Hierarchie. Diese ist in den 8 Graden geregelt, die da wären:

Grad Bezeichnung
8 Overlord
7 Mitglied der Overlordfamilie [Aria’Prime]
6 Syndiclord von Al’Vana oder Chel’Not
5 Mitglied der Syndiclordfamilien [Al’Vana oder Chel’Not]
4 Haus, das sich über lange Zeit als enger Vertrauter und Freund der Overlord- und Syndiclordfamilien bewährt und ausgesprochen viel für das CE geleistet hat, Titel Syndicor ab diesem Grad
3 Haus, das besonders hochgestellt ist und mehrere Verdienste erbracht hat
2 Haus, das durch seine Verdienste aufgestiegen ist
1 normales Haus, ohne besondere Verdienste, jeder neue Char der im CE eingeführt wird, egal welche Rasse hat diesen Grad inne


Chiss die den 4. Grad innehaben, dürfen sich Syndicor nennen. Diesen Titel tragen nur wahre Heldenfamilien des Chiss Empire.

Ab dem 5. Grad dürfen sich die Mitglieder eines Hauses Syndic nennen, was sie als mächtige, hochgestellte Chiss besonders kennzeichnet. Diese Chiss werden besonders geachtet und geehrt.

Nur Grad 6 darf sich Syndiclord nennen. Dies kennzeichnet sie als einen Planetenherrscher [Al’Vana & Chel’Not]. Nur Grad 8 darf sich Overlord nennen. Dies Kennzeichnet ihn als Staatsoberhaupt und Herrscher über das Chiss Empire.


 

Ein Kult- und Festtagsgetränk der Chiss ist das Chiss'Ti'Jya. Es wird vor dem Trinken durch ein Gerät an die Körpertemperatur des Chiss angepasst, genau so, dass es beim berühren der Zunge in einen süsslichen, sehr angenehmen, berauschenden "Geschmack" verdampft *gg*